Inhaltssuche

Diamantene Hochzeit Ehepaar Voosen

Der Karnelvalsflirt hält seit 60 Jahren. Ellen und Theodor Voosen haben einen Ehe-Tipp parat: Den Partner so nehmen wie er ist

Begonnen hat für zwei junge Kölner alles beim Weiber-Karneval im Februar 1959. Bald darauf beteuerten die beiden einander ihre Liebe. Nun feierten Ellen (79) und Theodor (81) Voosen ihr 60-jähriges Ehejubiläum. Erst einmal in enger Zweisamkeit. Einen Tag darauf überbrachte Zweite Bürgermeisterin Gudrun Steiner die Glückwünsche der Gemeinde. Eine große Feier zum Ehejubiläum soll es nach dem 80. Geburtstag von Ellen Voosen im kommenden Jahr geben.

Die Geschichte mit dem Karnevalsflirt erzählte die Jubilarin genau. „Ich habe mir meinen Theo buchstäblich geangelt“, sagt sie. Runde für Runde habe sie ihn zum Tanzen aufgefordert. „Eigentlich sagt man in Köln, wer im Karneval zusammen findet, trennt sich bald wieder. Wie man sieht, gibt es Ausnahmen.“

Noch im gleichen Jahr läuteten am 27. November für das Paar die Hochzeitsglocken. Beide arbeiteten damals im gleichen Unternehmen, allerdings in verschiedenen Abteilungen der Innungskrankenkasse.

Theodor Voosen hat sich seit früher Jugend dem Tennissport verschrieben und seine Frau der Musik. Zwei Söhne und ein Mädchen wurden geboren und machten aus dem jungen Ehepaar glückliche Eltern. Ein beruflicher Aufstieg des Jubilars erforderte nach ein paar Jahren den Umzug nach Reutlingen. Für 30 Jahre sollte die Stadt im Zentrum Baden-Württembergs zur Heimat für die Familie werden. Heute würden alle weit verzweigt leben. Bis auf Tochter Gudrun. Sie wohnte bereits in Oy-Mittelberg, als Theodor Voosen in Pension ging. Also wählten die Jubilare die Gemeinde im Oberallgäu zu ihrem Wohnsitz.

„Wir sind hier sehr glücklich und wirklich zuhause“, sagen beide. Der Jubilar spielt noch heute aktiv Tennis im Club. Mit dem Leben im Allgäu ist für ihn auch das Bergsteigen zum Hobby geworden. „Mein Mann hat den Sport gebraucht, ich nicht“, sagte Ellen Voosen. Daraus ergibt sich auch die Antwort auf die Frage nach einem Geheimtipp für 60 glückliche Ehejahre: „Tolerant sein und den Partner so nehmen und ihn so mögen, wie er ist.“

Foto u. Text Kropka, AZ