Inhaltssuche

Nachbarschaftshilfe Oy-Mittelberg

Große Zahl an Hilfsangeboten

Der im letzten Jahr initiierte Arbeitskreis „Nachbarschaftshilfe“ konnte sich coronabedingt im Winterhalbjahr 2020/21 nicht treffen. Trotzdem wurden die Überlegungen und Aktivitäten vorangebracht und insbesondere eine Fragebogenaktion im Gemeindegebiet durchgeführt.
Von den insgesamt 2.600 Fragebögen, die an alle Haushaltungen in Oy-Mittelberg verteilt wurden, wurden etwas mehr als 100 Fragebögen zurück geschickt, wobei als sehr erfreuliches Zeichen erkennbar war, dass wesentlich mehr Hilfsangebote eingegangen sind als Rückmeldungen mit Hilfebedarf. Konkret bedeutet dies:

- 27 x Hilfebedarf -> insbesondere Gartenarbeit, Haushaltshilfe, Einkaufshilfe u.a.
- 81 x Hilfeangebote -> insbesondere Einkaufen, Fahrdienste, Besuchsdienste, Behördengänge u.a.

Ein tolles Zeichen der Solidarität und der Hilfsbereitschaft! Für alle Unterstützer gilt bereits jetzt ein großes Vergelt`s Gott! Bei einem künftigen Hilfebedarf kommt ein Mitglied des Kernteams unmittelbar auf sie zu und spricht über den Bedarf bzw. die Möglichkeiten im Einzelfall.

Aus dem Arbeitskreis wurde ein sog. „Kernteam“ gebildet, das sich um die künftige Koordination von Hilfe im Einzelfall kümmern. Diesem engagiertem Team gehören an: 

  • Sabine Scholz, Tel. 08366 / 213 (Seniorenbeauftragte) 
  • Leo Gabler, Tel. 08366 / 1313 (stellvertr. Seniorenbeauftragter / Gemeinderat) 
  • Monika Künzel, Tel. 08365 / 703705 (Fachstelle für pflegende Angehörige Oberallgäu – Büro Wertach) 
  •  Erhard Liebl, Tel. 08366 / 1047 (Gemeinderat)

Haben Sie ein Anliegen oder benötigen Sie Unterstützung?
Bitte wenden Sie sich an eine Person des Kernteams. Anschließend wird geprüft, wer wie wann und wo helfen kann - und dies alles unter Beachtung des Datenschutzes.

Ein großer Dank gilt nochmals und zu allererst den vielen Personen, die ihre Bereitschaft erklärt haben, den Mitmenschen zu helfen und sie zu unterstützen. Ein ermutigendes Zeichen von Solidarität und Hilfs- sowie Unterstützungsbereitschaft. Dieser Dank geht auch an alle Arbeitskreis-Mitglieder und insbesondere an das Kernteam für die künftige Übernahme der organisatorischen und koordinierenden Aufgaben der Nachbarschaftshilfe.

gez.
Theo Haslach
Erster Bürgermeister