Inhaltssuche

Planung Grüntenseestraße in Haslach - Bahnübergänge beeinflussen die Straßenplanung

In der Teilnehmerversammlung am 15. April 2019 im Schützenheim Haslach stellte sich Baudirektorin Heidi Hehl als neue Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft vor, da der bisherige Vorsitzende Baudirektor Max Lang andere Aufgaben im Amt für Ländliche Entwicklung in Krumbach übernommen hat.

Am 11.02.2019 fand eine Besprechung mit der DB Netz AG, der Gemeinde, dem Vorstand der TG und den Planungsbüro´s statt. Die neuen Erkenntnisse bezüglich der Bahnübergänge und dem Stand der Planung der Grüntenseestraße wurden in der neuerlichen Versammlung vorgestellt.

Im Zusammenhang mit der Straßenplanung priorisiert die Deutsche Bahn AG die technische Sicherung von zwei Bahnübergängen, wenn insgesamt ein Gesamtplanungspaket von 5-6 Bahnübergängen bearbeitet wird. Für den Ort Haslach betrifft es die Bahnübergänge „Dorfstraße“, „Florianstraße“ und „Dorfstraße Ost“ sowie außerhalb des Verfahrensgebietes der Bahnübergang „Dohle“. Die Lage der anderen Bahnübergänge steht noch nicht fest.

Eine technische Sicherung (Schranken) kann innerhalb der Ortschaft nur bei zwei Bahnübergängen erfolgen. Ein dritter Bahnübergang bedarf der Schließung. Hier bevorzugt der Vorstand und die Gemeinde die Schließung des Bahnüberganges „Dorfstraße Ost“. Die anwesenden Teilnehmer schlossen sich dieser Meinung an. Der Bahnübergang „Dohle“ ist bereits mit einer Signalanlage technisch gesichert, hier käme eine Schranke hinzu.

Bezüglich der Planung zur Grüntenseestraße gibt es noch Prüfungsbedarf hinsichtlich der künftigen Straßenentwässerung, da die Lage der alten Leitungen unbekannt sind.

Baudirektorin Hehl führte zum weiteren Vorgehen aus, dass nach Abschluss einer Planungsvereinbarung mit der Bahn (hier sind noch einige Punkte zu klären) die Gemeinde einen konkreten Planungsauftrag für die Bahnübergänge vergeben kann. Dazu könnte parallel die Straßenplanung der Grüntenseestraße durch die TG entwickelt werden. Sobald die Objektpläne vorliegen, kann die Plangenehmigung beantragt und mit dem Bau der Maßnahmen begonnen werden. Über die einzelnen Planungsfortschritte wird zu gegebener Zeit die Vorstandschaft und in einer weiteren Teilnehmerversammlung informiert.

 

gez.
Heidi Hehl, Baudirektorin