Inhaltssuche

St.-Anna-Platz

Der St.-Anna-Platz vor und nach der Sanierung

St.-Anna-Platz vor der Sanierung
St.-Anna-Platz nach der Sanierung

 

 

 

Brunnenplatzgestaltung

In der Gemeinderatssitzung am 16.07.2012 wurde durch den Bildhauer Robert Liebenstein die Brunnenplatzgestaltung am St.-Anna-Platz vorgestellt. Herr Liebenstein erläuterte seinen Entwurfsgedanken für einen Brunnen mit dem Schwerpunktthema „Salz“. In dem früheren Salzstadel neben der Faktorei (jetzt Apotheke) wurden sog. „Fuder“ und „Scheiben“ aus Salz verladen und gelagert. Unter diesem Aspekt stellt sich Herr Liebenstein vor, aus Beton nachgeformte „Salzfuder“ als Sitzgelegenheiten auszulegen und ein Brunnenkunstwerk mit „Salzscheiben“ zu bestücken. Desweiteren ist angedacht, mittels Stelen und beschrifteten Messingtafeln auf verschiedene Stationen hinzuweisen. Der Brunnen in Form eines großen Steins mit einer Höhe von ca. 2 ½ m soll über das vorhandene „Altwasser“ aus der Loriss-Quelle gespeist werden. Um ein gleichmäßiges Wasservolumen für die Zirkulation anzubieten, wird ein Brunnenschacht mit einem Volumen von ca. 3-4 m³ hergestellt, in den auch das Zirkulationswasser zurückfließt.